über mich


Mein Selbstverständnis als Therapeutin

Als systemische Familientherapeutin ist es mir ein besonderes Anliegen,

Menschen in schwierigen Phasen ihres Lebens zu begleiten.

Gemeinsam gehe ich mit meinen Klient*innen auf die Suche nach neuen, unentdeckten Lösungswegen.

 

Ich selbst bin wohnhaft im Dunkelsteinerwald. Hier lebe ich mit meinem Mann und unserem Sohn.

Mein Ausbildungsweg

Am Stiftsgymnasium Melk verfasste ich im Rahmen der Matura meine Fachbereichsarbeit zum Thema Narzissmus. Es folgte ein ehrenamtlicher Einsatz in einem Waisenhaus in Haiti, Port au Prince, wo ich viel über das Zusammenleben von Menschen und ihre unterschiedlichen Rollen sowie Charaktere lernte.

 

Im Rahmen meines Studiums der Psychologie sowie der Psychotherapiewissenschaften an der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien beschäftigte ich mich vertiefend mit den Systemen Schule und Familie. Diese beruflichen Interessensgebiete spiegeln sich seither in meiner Laufbahn wider.

  • Studium für Psychotherapiewissenschaften an der Sigmund Freud Privat Universität Wien (Fachspezifikum Systemische Familientherapie)
  • Studium für Psychologie mit Schwerpunkt
    klinische Psychologie an der Sigmund Freud Privat Universität Wien (Master of Science)
  • Zusatzfach: Notfallpsychologie und Krisenmanagement
  • Stiftsgymnasium Melk, neusprachlicher Zweig


Mein beruflicher Weg

Mein Weg als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision und als Psychologin

führte mich an verschiedene berufliche Stationen: 

  • AIDS HILFE: Bereich Prävention für Jugendliche, Wien

  • Therapeutische Wohngruppe Aufwind, St. Peter a. d. Au

  • Wagner-Jauregg Nervenklinik: Kinder- und Jugendpsychiatrie, Linz

  • St. Anna Kinderspital, Wien

  • Österreichische Autistenhilfe, Wien

  • Berufsinformationszentrum, WIFI Niederösterreich

  • Psychotherapeutische Universitätsambulanz Wien